menu search

UVP-report 2018

32 (1): 17-23

Schwerpunktbericht Focus Report

Das Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz in der praktischen Anwendung

The Environmental Appeals Act in Practice

Wolfgang Baumann & Andreas Lukas

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.032.04

Online veröffentlicht Published online: 26/06/2018

Zusammenfassung

Die Autoren setzen sich mit dem Umweltprozessrecht aus der Perspektive der Umweltprüfungen auseinander. Denn 2017 trat eine umfangreiche Novellierung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in Kraft. Nun steht eine gerichtliche Kontrolle behördlicher Entscheidungen zwar nicht mehr in Abhängigkeit von der UVP-Pflicht eines Vorhabens, jedoch ist die UVP-Pflicht für die Reichweite der inhaltlichen Prüfung einer Klage weiterhin von Bedeutung. Seit der Novelle fallen auch SUP-pflichtige Pläne und Programme in den Anwendungsbereich der Umweltklagen, weshalb Bebauungspläne und Flächennutzungspläne zum Gegenstand eines Normenkontrollantrags gemacht werden können.

Abstract

The authors present recent developments in the field of litigation and environmental assessment. In 2017, the German Environmental Appeals Act underwent substantial amendments. Now, the right of action does not depend anymore on the question whether or not a project requires an EIA. However, EIA still is relevant for the determination of the substantial scope of an environmental appeal. Since 2017, plans and programmes requiring SEA fall under the Environmental Appeals Act. In consequence, binding and preparatory land-use plans can be submitted to judicial review.

Schlagworte

Deutschland; Rechtsabhandlungen; Umweltrecht; Verbandsklage; Verbandsbeteiligung; Projekt-Umweltverträglichkeitsprüfung

Keywords

Germany; Legal treatises; Environmental law; Lawsuits by associations; Participation of associations; Environmental impact assessment

affiliate of:

p EEBp IAIA