menu search

Die AG SUP ist Netzwerk und Forum für alle Aktiven im Themenfeld der Strategischen Umweltprüfung (einschließlich der Umweltprüfung in der Bauleitplanung). Sie wurde 2003 im Zuge der rechtlichen Einführung der SUP in Deutschland gegründet. 2014 hat sie sich neu formiert und trifft sich viertel- bis halbjährlich in Hannover.

Inhalte/ Ziele

Die gut zehn Jahre alte SUP ist inzwischen als eigenständiges Instrument etabliert und ist ein wichtiger Baustein im System der Umweltprüfungen geworden. Aufgabe der SUP ist es, die Umweltauswirkungen bestimmter Pläne und Programme frühzeitig, systematisch und transparent zu ermitteln, zu beschreiben und zu bewerten, einschließlich der Betrachtung von Alternativen und der Beteiligung von Öffentlichkeit und Behörden. Die Praxis zeigt jedoch, dass die SUP nicht all ihren Aufgaben und Erwartungen entspricht. Zwar läuft vieles gut, aber es bestehen altbekannte und neue Herausforderungen, die es gemeinsam zu meistern gilt.
Die AG SUP will für beides, gute Erfahrungen und bestehende Herausforderungen, ein Netzwerk und Forum bieten. Es soll über aktuelle und zukünftige Aufgaben berichtet und diskutiert werden. Tipps und Hinweise zur Durchführung der SUP sollen weitergegeben werden und gemeinsam Lösungen für Probleme gefunden werden. Die UVP-Gesellschaft möchte die Erfahrung, Kompetenz und Kreativität von SUP-Akteuren zusammenbringen und somit den „SUP-Horizont“ erweitern und einen Beitrag zur Qualitätssicherung der SUP leisten.
Ein Produkt der AG-Arbeit ist eine Sammlung von Leitfäden und Arbeitshilfen zur SUP.

Mitwirkung

Die Mitwirkenden in der AG haben einen breiten Erfahrungshintergrund mit dem Instrument der SUP (einschließlich der Umweltprüfung in der Bauleitplanung). Die Erfahrungen umfassen vielfältige praktische und wissenschaftliche Arbeiten zur Umweltprüfung in den Bereichen Raumordnung und Bauleitplanung, (Hoch)Wassermanagement, Verkehr und Netzausbau sowie zu Förderprogrammen. Gut 20 Personen wirken aktuell aktiv mit, der Verteiler mit dem Kreis der Interessierten umfasst mehr als 60 Personen.
Die AG ist offen für alle, die im Themenfeld der SUP tätig sind, unabhängig von einer Mitgliedschaft in der UVP-Gesellschaft. Die AG-Treffen finden viertel- bis halbjährlich in Hannover statt.

Termine

Aktuell! Nächste Sitzung der AG SUP, Donnerstag, 19. Januar 2016, 11:00 - 15:00 Uhr, in Hannover.

Thema: SUP in der Regionalplanung, mit folgenden Impulsreferaten und viel Raum für Diskussionen:

  • Dr. Peter Stock (Regionalverband FrankfurtRheinMain) wird die Umweltprüfung  zum Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien vorstellen mit einem Schwerpunkt auf Gesamtplanwirkungen. Der Teilplan ergänzt den Regionalen Flächennutzungsplan um das Thema Energieversorgung mit erneuerbaren Energien.
  • Christian Rösgen (Staatskanzlei NRW) wird Erkenntnisse aus der Umweltprüfung in der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen vorstellen mit einem Schwerpunkt auf der Integration der Belange des Habitatschutzes.


Ort der Sitzung: Institutsbibliothek (Raum D 010, Gebäude 4105), Institut für Umweltplanung, Leibniz Universität Hannover, Herrenhäuser Str. 2, 30419 Hannover, Wegbeschreibung: www.umwelt.uni-hannover.de/wegebeschr.html

 

In den nächsten Sitzungen wird die AG sich praktischen Beispielen und fachlichen Hürden (Alternativen, kumulative Wirkungen, Monitoring, u.a.) der SUP zuwenden. Als zentrale Sektoren stehen die SUP in der Regionalplanung und auch die Umweltprüfung in der Bauleitplanung, als häufigste Anwendungsbereiche der SUP, auf dem Programm. Weitere Themen werden die SUP auf Bundesebene und die SUP in der Wasserwirtschaft sein.

Hinweise

Workshop der Europäischen Kommission zur Anwendung und Effektivität der SUP-Richtlinie (Mai 2016)

 Leitung/ Kontakt

Dr. Marie Hanusch Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anke Rehhausen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Interessierte können sich jederzeit bei den AG-Leiterinnen melden und sind eingeladen sich an der AG zu beteiligen.

 

affiliate of:

p EEBp IAIA